Unsere Facebook-Seiten:   Bad Hersfeld aktuell, Stadt TV Bad Hersfeld, Hersfelder Stammtisch u. v. m.
BAD HERSFELD AKTUELL * kulturell * interessant * wissenswert*

Firmen - News aus der Kreisstadt Bad Hersfeld und Umgebung


Kleine Revolution in Hohenroda-Mansbach
Sparkassen-Geschäftsstelle und VR Bank NordRhön eG teilen sich einen Geldautomaten.

Gebührenfrei Abheben an einem Automaten ist für den Kunden eine tolle Sache und wird gerne angenommen. Ein kleiner Ort in der vorderen Rhön macht dies möglich. Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und die VR-Bank NordRhön eG schließen sich zumindest in der Bargeldabhebung zusammen. Für Kunden der beiden Institute eine kleine Revolution, und das auf dem Land.

Es ist ein Novum für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg, und die Kunden der beiden Banken freut es“, betonte Bürgermeister Andre Stenda aus Hohenroda-Mansbach.
Seit gut einer Woche ist der Geldautomat in Betrieb und wurde am heutigen Freitag offiziell im Beisein der Vertreter der Sparkasse Bad Hersfeld Rotenburg und der VR-Bank NordRhön eG eingeweiht.

Die Digitalisierung macht es möglich. „Durch eine Änderung der Software können die Kunden beider Banken dadurch profitieren“, so Werner Eichler von der VR Bank.
Seit mehreren Monaten wurde dies auch in mehreren Stellen innerhalb Deutschlands erprobt, ohne dass Probleme aufgetreten sind.

Hier einige Eindrücke

Gemeinsam etwas Neues schaffen zum Wohle der Bankkunden. Nicht der Reihenfolge nach: Rainer Henkel, Hubert Hauser, Rainer Dehner, Sascha Sippel, Jens Hauser, Werner Eichler, Reiner Dehnert, Alfons Retting, Andre Stenda

Offizielle Einweihung des neuen Geldautomaten im Gebäude der Sparkassen-Geschäftsstelle Hohenroda-Mansbach

Zwei Karten und ein Geldautomat in Hohenroda-Mansbach

Werner Eichler von der VR-Bank und Reiner Dehnert von der Sparkasse Bad Hersfeld Rotenburg


„Überweisungen sind nicht möglich, das muss entweder über einen Computer oder über ein Telefonat von zu Hause mit einem Bankberater erfolgen.
Für ältere Bewohner hat die immer stärkere werdende digitale Welt, auch im Bankensektor, nicht unbedingt Vorteile“, sagte Werner Eichler Vorstandssprecher der VR-Bank NordRhön eG.

Der Kostendruck ist in den letzten Jahren stark gestiegen und der Niedrigzins trägt sein Übriges dazu bei. Die Zeit als die kleinen Zweigstellen noch ein Treffpunkt für die Dorfbevölkerung war, ist wohl endgültig vorbei. Heutzutage gibt es nur noch eine Tastatur und ein Display. Eine freundliche Stimme „ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag“ gibt es leider nicht mehr.
In der Vergangenheit gab es in Hohenroda-Mansbach jeweils eine Geschäftsstelle der beiden Geldinstitute. In Gesprächen einigte man sich auf das Gebäude der Sparkasse, das von der Lage her, mit ausreichend Kundenparkplätzen ausgestattet ist. Das ehemalige Gebäude der
VR-Bank steht entweder zum Verkauf oder für eine Vermietung zur Verfügung.

Ein schöner Start in eine vielversprechende Zusammenarbeit. Wer weiß, vielleicht gibt es in ferner Zukunft eine sogenannte „Volks-Sparkasse“.


Sven Plöger an der Wetterkarte - Schilde-Halle Bad Hersfeld

„Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit“ Sparkassenforum in der Schilde-Halle
Sven Plöger ist in Bonn geboren und hat Metrologie an der Universität in Köln studiert. Er war schon als Kind fasziniert vom Himmel, den Wolken und der Fliegerei. Dies und seine Vorliebe für das Fach Physik erweckte in ihm früh den Wunsch, Meteorologe zu werden.
Sven Plöger ist Deutschlands bester Wettermoderator.
Auf Einladung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg in Zusammenarbeit mit der Hersfelder Zeitung war am gestrigen Freitag die Schilde-Halle voll besetzt. Die 810 Einladungskarten waren schnell vergriffen, so interessant war das Thema „Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit“.
Reinhard Faulstich Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg begrüßte zu Beginn die Besucher und sprach über den zunehmend schwierigen Markt der Geldanlagen, „trotzdem sind wir als Sparkasse gut aufgestellt“. „Die Ersparnisbildung hat aufgrund des niedrigen Zinses auch bei unseren Kunden erheblichen Einfluss“.
„Klimaschutz und Nachhaltigkeit wird in der Zukunft zu einem anderen Anlageverhalten führen und ist eine gute Grundlage“, betonte Reinhard Faulstrich.

„Wer ist denn hier zuständig im Raum, der das Pult wegräumt“, waren sozusagen die ersten Worte von Jens Plöger. Was eigentlich jetzt folgen müsste, wäre die obligatorische Händeschwingung zu Beginn der Wettervorhersage im Abendprogramm von ARD.
Stattdessen referierte der Wettermann in einer lockeren und lustigen Art und Weise, mit vielen Witzpassagen, das beim Publikum gut ankam und vielfach mit Lachen und Applaus honoriert wurde.
„Hier ist es wie in einer Livesendung da lesen wir auch nicht von einem Manuskript oder Teleprompter ab, wir sprechen wie bei ihnen in Bad Hersfeld völlig frei.“
Aktueller hätte der Vortag von Sven Plöger gar nicht ausfallen können. Unter dem Titel „Umwelt, Klima“, und was können wir für die „Nachhaltigkeit“ tun.
Ein Meteorologe durch und durch und ein ausgezeichneter Unterhalter mit einem hohen Wissensstand der nicht nur das Wettergeschehen, sondern auch und insbesondere den Klimawandel in einer ganz hervorragenden Weise auch einem Laien sinnvoll erklären kann.
Im Fernsehen hat Sven Plöger zwei Minuten und 20 Sekunden Zeit, um den aktuellen Wetterbericht den Zuschauern zu erläutern.
In Bad Hersfeld wurden ihm dafür 1 Stunde und 10 Min zur Verfügung gestellt. Trotzdem wurde der Zeitrahmen mit Ankündigung um gut 20 Minuten überzogen. Aber das ist gut so, denn das Thema Klimawandel ist sehr vielseitig und vor allem umfassend. 

Hier einige Eindrücke - Bilder copyright: Bad Hersfeld Aktuell/Stadt TV
„Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit“ Sparkassenforum in der Schilde-Halle









Die Bedrohung durch die Klimakrise ist auch hier in der Region mittlerweile angekommen. Nicht nur hier auf der ganzen Welt ist es ein zentrales Thema auch für die Politiker und solche die glauben alles schon zu wissen.
Muren in den Bergen, Erdrutsche und Hochwasser sorgen überall auf der Welt in der Zwischenzeit für Chaos und das ist erst der Anfang.
Durch zahlreiche Hitzerekorde auf der gesamten Erdkugel, wie in Deutschland mit 42,6 °C, gemessen am 25. Juli 2019 an der DWD-Wetterstation Lingen, und einer ausgeprägten Dürre seit 2018 haben die Menschen zum Nachdenken gebracht.
Das veranschaulicht der 52-Jährige mit zahlreichen Grafiken und Statistiken.
Der Klimawandel wird langsam aber sicher ein hochaktuelles Thema, das in der Zwischenzeit für die Gesellschaft zu den größten Ängsten zählt. Aber es muss erst richtig wehtun, bevor es ein Großteil der Bevölkerung überhaupt merkt.
„Bereits vor 40 Jahren haben namhafte Wissenschaftler auf die Veränderung und die Gefahr hingewiesen, betonte Sven Plöger in seinem Vortrag. „Wir fühlen die Veränderung bereits in unserem Umfeld, sagte der Wettermann zum Publikum.
„Dass sich das Klima auf unserem Planeten in der Vergangenheit des Öfteren geändert hat, das haben wir alle in der Schule gelernt, aber das, was 2018 und 2019 geschehen sei, hat es so noch nie gegeben“.

Diskussion über den Klimawandel mit Kai Struthof von der Hersfelder Zeitung

Für die Rettung der Welt ist es noch nicht zu spät, das zeigt auch einige Grafiken vom Fraunhofer Institut. „wir haben noch schätzungsweise 15 Jahre Zeit, um etwas zu tun, um umzusteuern“, darin ist sich Sven Plöger sicher. Aber mit den derzeitigen Maßnahmen könne nicht viel erreicht werden. Der Meteorologe warnt eindringlich, „wenn wir so weitermachen, muss es unsere Jugend ausbaden“.
„Aus der Sicht kann und sollte jeder Einzelne von uns etwas für den Klimaschutz tun“, betonte Sven Plöger.
Leider stehen vielen der Egoismus und das damit verbundene nazistische Verhalten im Weg. Wozu braucht man einen SUV, um seine Kinder in die Kita zu bringen, um anschließend auch noch zum Einkaufen in den nächsten Ort zu fahren?
Um noch einmal allen Besuchern klar zu machen, was der Klimawandel bewirkt, zeigte Plöger zum Schluss zwei Satellitenbilder von den vergangenen Jahren abwechselnd auf einander gelegt. Auf diese Weise konnte jeder verstehen was die trockenen, regenarmen Jahre in Deutschland verursacht haben.

„Für das Jahr 2020 sieht es auch nicht besser aus, denn in 1,8 Meter Tiefe fehlen immer noch 400 – 700 Liter Wasser“ so Sven Plöger zu Abschluss seines Vortrages in der Schilde-Halle Bad Hersfeld.



Neue Impulse bei Euronics-Kurzer Bad Hersfeld

Der Weg zu Euronics ist in diesem Jahr ein Erlebnis der besonderen Art. Kaum betritt man das Foyer und schon wird man von weihnachtlichen Klängen und einem großen Nikolaus begrüßt.


Nur noch einen Schritt weiter und die zweite Tür geht auf und es kommt einem vor wie in einem Winter-Wunderland.

Viele kleine und große Nikoläuse, Holzeisenbahn, Weihnachtsschmuck, Weihnachtselche und Gnome begrüßen den Kunden in der Vorweihnachtszeit.

Nicht nur die Kinder auch die Erwachsen bleiben stehen und blicken mit erstaunten Augen. Die vielseitige Beleuchtung, Schneeflocken und stimmungsvolle Musik laden die Kunden zum Weihnachtsshopping bei Euronics-Kurzer ein.

Gutscheine, Aktionen in der Vorweihnachtszeit mit Glühwein und leckerer Beköstigung wird derzeit vorbereitet. In einer ruhigen Atmosphäre mit Gemütlichkeit macht der Einkauf viel mehr Spaß, als vor einem stummen Computer und seiner Mausbegleitung.





Auf der gegenüberliegenden Seite begrüßen freundliche Mitarbeiter die Kunden und begleiten diese gerne durch den Markt, um Geschenkwünsche zu erfüllen.

Der Euronics Markt bietet eine große Palette von der Waschmaschine bis zum Flachbildschirm. Wer Zubehör zum Computer oder Drucker sucht wird auch in diesem Einkaufsmarkt fündig. Das Besondere ist die fachkundige Beratung, die im sogenannten Online-Handel nicht möglich ist.

Euronics-Kurzer in Bad Hersfeld und im Haupthaus in Burghaun bietet zum Verkauf viel Service für den Kunden. Dieser umfangreiche Service wird anderswo kaum noch gepflegt.
„Wir haben eigene Serviceleute, die sehr gut in der Technik ausgebildet sind“. „Der Vorteil liegt auf der Hand, betonte Geschäftsführer von Euronics-Kurzer Peter Kurzer, vor allem haben wir keine Subunternehmer wie viele andere Händler“.

Ein einmaliges Alleinstellungsmerkmal ist der Zweitbesuch beim Kunden.

Dazu sagt Peter Kurzer: „Kauft ein Kunde ein Gerät, kommt der zuständige Techniker und bringt die Ware vorbei, dabei erklärt er die Grundfunktionen. In den vielen Fällen ergeben sich im Laufe der Zeit noch weitere Fragen“.

„Der Käufer hat nun die Möglichkeit, sich innerhalb von 30 Tagen nochmals zu melden kann einen zweiten Besuch mit einem unserer Mitarbeiter vereinbaren, das ist einmalig in der Region“.









Was ist uns bei Euronics-Kurzer noch aufgefallen:

Das neue Internetportal bietet dem Kunden etwas Ausgefallenes. Benötigt der Kunde einen Termin bei Euronics-Kurzer, kann er diesen unter - www.euronics-kurzer.de - persönlich eintragen.

Das heißt, der Kunde möchte an einem Werktag zu einer Beratung um 14 Uhr vorbeikommen, dann steht das Personal um 14 Uhr auch zur Verfügung. Dadurch wird die Terminplanung verbessert, und der Kunde vergeudet keine kostbare Zeit.

„All diese Errungenschaften sind klare Vorteile für unsere Kunden, und wer bietet schon so einen Service mit eigener großer Reparaturwerkstatt“, betonte Peter Kurzer.

Euronics-Kurzer hat Serviceverträge für Bosch, Miele, Siemens, AEG und vielen weiteren Hersteller. Übernommen wird auch die Garantieleistung, wenn das Gerät nicht bei Euronics-Kurzer gekauft wurde.

EURONICS KURZER
Hünfelder Str. 69
36 251 Bad Hersfeld

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis 18 Uhr

Das Internet kann eventuell besser verkaufen, aber der Service und das drum rum wird nicht dazu geliefert. Das kann nur Euronics-Kurzer in Bad Hersfeld und Burghaun.

Das hat auch uns von Stadt TV / INFO Bad Hersfeld überzeugt. Übrigens auch nicht vergessen, das „WINTER-WUNDERLAND“ in Bad Hersfeld.


Die Sparkasse entwickelt sich weiter -  Der Vorstand betont: „Sparkasse bleibt Sparkasse“ 

Die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg blickt optimistisch in eine wettbewerbsfähige und betriebswirtschaftlich stabile Zukunft – im Interesse der Kunden, der Mitarbeiter, der Träger und der Menschen in der Region. 
Die Finanzbranche befindet sich in einem herausfordernden Umfeld. Neu ist das nicht: Die Sparkasse hat sich in ihrer fast 200jährigen Geschichte ständig weiterentwickelt und sich frühzeitig auf Veränderungen eingestellt. Damit gestaltet sie verantwortungsbewusst ihren Weg in eine wettbewerbsfähige und betriebswirtschaftlich stabile Zukunft – im Interesse ihrer Kunden, ihrer Mitarbeiter, ihrer Träger und der Menschen in der Region. Mit Blick auf die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse und die tiefgreifenden Veränderungen der Gesellschaft und der wirtschaftlichen Prozesse arbeitet die Sparkasse permanent an der Optimierung ihrer Strukturen und Geschäftsfelder.  

Onlineberatung in der Sparkasse am Rathaus in Bad Hersfeld

Kunden erwarten ein Zusammenspiel von qualifizierter persönlicher Beratung und digitalen Leistungen

„Wir entwickeln unser digitales und stationäres Angebot stetig weiter.“, so Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse. Die Geschäftsstellen bleiben fester Bezugspunkt in der Region und haben Zukunft: Und zwar als Ort hochwertiger Beratung. „Das Zusammenspiel von qualifizierter persönlicher Beratung und digitalen Leistungen ist die Antwort auf das, was unsere Kunden heute von uns erwarten. Der persönliche Berater bleibt der zentrale Anker in der Kundenbeziehung – über alle Kanäle, so wie der Kunde es wünscht.“, so Faulstich weiter.

Ausrichtung des stationären Angebotes am Kundenverhalten  

Das stationäre Angebot wird am Kundenverhalten ausgerichtet. Das hat Auswirkungen sowohl auf die Standortdichte und die Betreuung und Beratung vor Ort. „Die Geschäftsstelle bleibt ein Ort qualifizierter Beratung rund um unsere Finanzprodukte.“, so Faulstich. Spezialberater können nach Terminvereinbarung in das Kundengespräch eingebunden werden. „In Bezug auf unsere stationären Geschäftsstellen stimmen unsere Kundinnen und Kunden mit den Füßen ab.“, so Reinhard Faulstich. In der Konsequenz bedeute dies eine Reduzierung der mitarbeiterbesetzten Geschäftsstellen. 

Geschäftsstellen Sorga, Johannesberg und Lispenhausen

„Wir werden zum 01. November 2019 die Geschäftsstellen Sorga und Johannesberg      in SB-Geschäftsstellen mit Beratungsmöglichkeit umwandeln. Die Beratungen finden dort nach Terminvereinbarung von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr statt. Die Geschäftsstelle Lispenhausen wird zu einer SB-Geschäftsstelle.“, gibt Faulstich bekannt. „Die Analyse der Standorte ist mit hoher Verantwortung nach verschiedenen Kriterien vorgenommen worden. Dabei sind nicht nur „harte“ betriebswirtschaftliche Faktoren berücksichtigt worden, sondern auch kundenrelevante Aspekte und regionale Besonderheiten.“ Alle drei Geschäftsstellen sind vergleichsweise gering ausgelastet und wurden bereits von anderen, größeren Geschäftsstellen betreut: Die Geschäftsstelle Sorga durch die Geschäftsstelle Hohe Luft, die Geschäftsstelle Johannesberg durch die Geschäftsstelle Dudenstraße und die Geschäftsstelle Lispenhausen durch die Geschäftsstelle Rotenburg. An allen Standorten wird es weiterhin SB-Technik geben. Die Kunden kennen bereits Ihre Berater. Die Sparkasse wird die Kunden und die Verantwortlichen vor Ort über die geplanten Veränderungen informieren.

Kunden-Service- und Online-Beratungscenter

Für den schnellen und unkomplizierten Service werden im Kunden-Service- Center in Bad Hersfeld die finanziellen Wünsche unserer Kundinnen und Kunden fallabschließend bearbeitet. Und das vorwiegend über das Telefon, aber auch per Chat, von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr von ausgebildeten Sparkassenmitarbeitern. Seit 2018 kombinieren wir mit unserem neuen Online-Beratungscenter die persönliche Beratung mit der Flexibilität des Internets und bringen unser Online-Beratungsteam direkt zu unseren Kunden. Und zwar unabhängig von deren Aufenthaltsort. Von diesen technischen Möglichkeiten  profitieren insbesondere mobilitätseingeschränkte Kundinnen und Kunden.

„Mit diesen Maßnahmen bleiben wir flächendeckend im Geschäftsgebiet vertreten.“, macht Faulstich deutlich. „Aber natürlich wird sich die Sparkasse auch weiterentwickeln.“, ergänzt er.   


Amazon Bad Hersfeld FRA 1 und FRA 3

Amazon Goes Gold: Die Logistikzentren in Bad Hersfeld spenden 6.000 Euro für den Kampf gegen Krebs bei Kindern

(PM) Mehr als 300.000 Kinder werden in diesem Jahr an Krebs erkranken, was die Krankheit zu einer der häufigsten Todesursache von Kindern auf der ganzen Welt macht. Aus diesem Grund hat Amazon im September die weltweite Initiative „Amazon Goes Gold“ gestartet. Amazon Standorte auf der ganzen Welt nahmen an #AmazonGoesGold teil, um das Bewusstsein für dieses Thema zu schärfen, sowie um die unglaubliche Arbeit hervorzuheben, die von vielen Organisationen geleistet wird, um die Überlebensraten von betroffenen Kindern zu erhöhen und Heilungsmöglichkeiten zu finden.

In den Logistikzentren in Bad Hersfeld beteiligten sich am Mittwoch viele hundert Mitarbeiter an der Aktion. Die beiden Logistikzentren spenden je 3.000 Euro an die Kinderonkologie des Klinikums Kassel.

Stephanie Schreiber und Christian Dülfer, Standortleiter der Amazon Logistikzentren in Bad Hersfeld: „Krebserkrankungen bei Kindern sind ein ernstes Thema, das viele Familien treffen kann. Wir sind froh, dass wir mit unseren Teams einen Beitrag leisten konnten.“

Als Zeichen ihrer Solidarität kamen am 18. September mehr als 6.000 Amazon Mitarbeiter in Deutschland in Pyjamas zur Arbeit, wie auch die Kollegen in Europa, Nordamerika und Australien. Die Pyjamas erinnern daran, dass krebskranke Kinder lange Zeit im Krankenhaus — und im Pyjama — verbringen müssen.

Amazon Bad Hersfeld FRA 1 und FRA 3

In Deutschland kamen bisher über 100.000 Euro an lokalen Spenden für Krebseinrichtungen und -initiativen für Kinder zusammen, darunter 35.000 Euro für die DKMS. Darüber hinaus wird Amazon rund vier Millionen Dollar an Forschungseinrichtungen und andere Organisationen spenden. In Europa unterstützt und kooperiert Amazon mit der European Society for Paediatric Oncology (SIOPE). Sie ist die einzige paneuropäische Organisation, die alle Experten auf dem Gebiet der Krebsbehandlung bei Kindern, vertritt. Mit mehr als 1934 Mitgliedern in 36 europäischen Ländern ist SIOPE führend, um die bestmögliche Betreuung und Ergebnisse für alle krebskranken Kinder und Jugendlichen in Europa zu erzielen.

#AmazonGoesGold expandiert in diesem Jahr über Nordamerika hinaus nach Italien, Spanien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Polen, Tschechien und Australien, um weltweit mehr Bewusstsein für Krebserkrankungen bei Kindern zu schaffen und mit lokalen Krankenhäusern und Organisationen zusammenzuarbeiten – und zwar dort, wo unsere Mitarbeiter arbeiten und leben.

Amazon möchte, dass sich jedes von Krebs betroffene Kind den zukünftigen Innovator in sich selbst vorstellt. Um ihnen Werkzeuge und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um nach vorn zu blicken, veranstaltete Amazon für Kinder, die an Krebs erkrankt sind, weltweit das „Camp Amazon: Gold Edition“. Bei diesen MINT-Aktivitäten (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) hatten die Kinder die Möglichkeit, ein Logistikzentrum zu besuchen, das an der Goes Gold Initiative teilnimmt, und mehr über verschiedene Technologien wie Robotik zu erfahren. Das Camp Amazon gibt Kindern die Möglichkeit, MINT kennenzulernen, sich für technische Themen zu begeistern und kreativ zu denken, was für Amazon im Bereich Operations entscheidend ist. Mit dieser Erfahrung möchte Amazon jedes an Krebs erkrankte Kind ermutigen, an sich zu glauben und sich als zukünftigen Innovator zu verstehen.

Auch Amazon Kunden können im Kampf gegen Krebs helfen und eine teilnehmende Organisation, wie z.B. die DKMS unterstützen, indem sie bei AmazonSmile einkaufen.


AMAZON FEIERT 20. JUBILÄUM DES ERSTEN DEUTSCHEN LOGISTIKZENTRUMS MIT MITARBEITERN DER ERSTEN STUNDE

3.500 Menschen arbeiten nun für Amazon in der Stadt: Mehr als 2.300 von ihnen sind seit mehr als fünf Jahren bei Amazon und 80 sogar schon seit 1999

(PM) Amazon feiert dieses Jahr das 20. Jubiläum seines ersten deutschen Logistikzentrums. Dieses befindet sich im hessischen Bad Hersfeld. Rund 80 Kollegen sind dort schon seit Anfang an dabei. Neben dem Standort „FRA1“ wurde vor zehn Jahren der zweite Standort „FRA3“ in Bad Hersfeld eröffnet. Amazon lädt im Sommer alle rund 3.500 Mitarbeiter zu Geburtstagsfesten ein. 

„Amazon ist vor 20 Jahren nach Bad Hersfeld gekommen und heute arbeiten rund 3.500 Menschen in der Stadt für das Unternehmen. Mehr als 2.300 von ihnen sind seit mehr als fünf Jahren bei Amazon und rund 80 Kollegen sogar seit Anfang an“, erklärt FRA1-Standortleiter Christian Dülfer. FRA3-Standortleiterin Stephanie Schreiber ergänzt: „Wir haben an vielen Innovationen für Kunden und Mitarbeiter in den letzten Jahren gearbeitet. Hierzu gehören zum Beispiel die Zustellung noch am Tag der Bestellung in vielen Metropolregionen oder das ‚Career Choice‘-Programm, mit dem wir Mitarbeitern die Möglichkeit für einen Berufsabschluss bieten.“

Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling sagt: „Amazon und Bad Hersfeld sind ein Glücksfall füreinander. Das Unternehmen ist nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber, der maßgeblich zu den guten Beschäftigungszahlen in der Region beigetragen hat, sondern auch ein wichtiger Mitwirkender am Stadtleben, zum Beispiel beim Hessentag oder bei den Bad Hersfelder Festspielen.“

Anke Helzel ist seit mehr als 20 Jahren im Unternehmen und sagt: "Der Start von Amazon in Bad Hersfeld war meine Chance, eine Festanstellung in dem damals wenig bekannten Unternehmen zu bekommen. Wir haben am Anfang Artikel mit Stift und Papier kommissioniert, dann wurden Handscanner eingeführt, welche die Arbeit erleichtern und helfen, Fehler zu vermeiden." Ihre Kollegin Yvonne Otterbein ergänzt: "Ich bin fast 20 Jahre im Unternehmen und es ist unglaublich, dass allein in Bad Hersfeld die Mitarbeiterzahl heute auf rund 3.500 Kollegen gewachsen ist."

Amazon hat in den letzten Jahren weiter in die beiden Standorte in Bad Hersfeld investiert: 2017 wurden vier Millionen Euro in neue Fördertechnik in FRA3 investiert, 2018 dann sieben Millionen Euro in einen Umbau in FRA1. 

Kostenlose Besucherführungen bei Amazon

Interessierten bietet Amazon einen Blick hinter die Kulissen eines Logistikzentrums. In den nächsten Tagen wird der bundesweit 10.000 Besucher bei Amazon erwartet. Die kostenlosen Besucherführungen in FRA3 finden von Montag bis Freitag jeweils morgens und nachmittags statt. Eine Online-Anmeldung ist erforderlich (www.amazon.de/touren). 

Sonderführung für Schüler anlässlich der Sommerferien

Anlässlich der Sommerferien in Hessen bietet Amazon eine Sondertour für Schüler und Eltern am 6. August 2019 um 16 Uhr an. Hierfür ist eine Anmeldung per E-Mail erforderlich (Besucherfuehrung@amazon.de).

1999 - Mambo Nr. 5 & Nokia 3210

20 Jahre sind eine lange Zeit und dennoch fühlt es sich wie gestern an: Im Jahr 1999, als das Logistikzentrum FRA1 eröffnet wurde, hörte man Lou Bega mit "Mambo No. 5", das schnelle Internet mit DSL wurde in Deutschland eingeführt und das Mobiltelefon Nokia 3210 sowie das erste BlackBerry-Gerät kamen in die Geschäfte.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat. Mehr Informationen auf Day One, dem Amazon Unternehmensblog blog.aboutamazon.de und auf Twitter unter @AmazonNewsDE.



 Über 40 Kinder beim Technik-Erlebniscamp bei Amazon Bad Hersfeld: “Spielerisch für Technik begeistern”

Technik kann begeistern

(PM) Über 40 Kinder haben am Samstag, den 15. Juni 2019, in zwei Gruppen beim Technik-Erlebniscamp im Amazon Logistikzentrum Bad Hersfeld FRA3 teilgenommen. Mit Unterstützung von jungen Wissenschaftlern der Universität Koblenz-Landau haben sie selbst einen Gabelstapler gebaut und programmiert. Zum Abschluss der Veranstaltung waren Kinder und Eltern zu einer gemeinsamen Führung durch das Logistikzentrum eingeladen.
 
„Innovation ist Teil unserer DNA. Wir ermutigen unsere Mitarbeiter immer, uns ihre Ideen für Verbesserungen mitzuteilen und setzen diese regelmäßig um. Beim Technik-Erlebniscamp teilen wir unsere Innovationsbegeisterung durch spielerisches Programmieren mit den Kindern“, sagt Stephanie Schreiber, Standortleiterin des Amazon Logistikzentrums Bad Hersfeld FRA3. Der Standortleiter des benachbarten Gebäudes FRA1 Christian Dülfer ergänzt: „Wir laden die Kinder in unser Logistikzentrum ein, damit sie sehen können, was mit Technik bewirkt werden kann. Durch Einblicke in verschiedene Berufsfelder fördern wir das Verständnis und Interesse an technischen Berufen.“
 
Kinder in jungen Jahren für Technik zu begeistern, hat Tradition bei der Universität Koblenz-Landau. „Das Besondere an dieser Veranstaltung war, die Workshops in einem Logistikzentrum durchzuführen. Dadurch konnten wir ein hochtechnologisches und spannendes Umfeld mit einem unserer Kurskonzepte zu einem berufsorientierenden und bildungswirksamen Workshop kombinieren. Insgesamt eine tolle Erfahrung für die Kinder und meine Studenten“, sagt Dr. Martin Fislake vom Fachgebiet Techniklehre der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.

Für das Technik-Erlebniscamp konnten sich sowohl Kinder von Familien aus der Region sowie Mitarbeiterkinder anmelden. Der Standort in Bad Hersfeld wurde mit dem Logistikzentrum FRA1 1999 eröffnet und 2009 um das Logistikzentrum FRA3 erweitert. Insgesamt arbeiten in Bad Hersfeld rund 3500 Mitarbeiter.


Amazon Bad Hersfeld lädt zum Technik-Erlebniscamp für Kinder ein

(PM) Am Samstag, den 15. Juni 2019, lädt Amazon Kinder zu einem Technik-Erlebniscamp (“Camp Amazon”) in das Logistikzentrum Bad Hersfeld FRA3 ein. Teilnehmen können Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Der Standort in Bad Hersfeld wurde mit dem Logistikzentrum FRA1 1999 eröffnet und 2009 um das Logistikzentrum FRA3 erweitert. Insgesamt arbeiten in Bad Hersfeld rund 3500 Mitarbeiter.

Standortleiterin in Bad Hersfeld FRA3 Stephanie Schreiber:
„Innovation steckt bei Amazon in der DNA, genau wie Neugier und Wissbegierde in jedem Kind. Diese Neugier fördern wir beim Camp Amazon durch spielerisches Programmieren und Einblicke in die Technik des Logistikzentrums.“

Archivbild aus dem Standort FRA 1

Standortleiter in Bad Hersfeld FRA1 Christian Dülfer: „Technik ist heute nicht mehr wegzudenken. Mit dem Camp Amazon wecken wir das Interesse der Kinder für technische Berufe, indem wir ihnen einen realitätsnahen Einblick in die verschiedenen Berufsfelder ermöglichen.“

Bei der Veranstaltung lernen Kinder und Jugendliche, unterstützt von jungen Wissenschaftlern der Universität Koblenz, die Technologie eines Logistikzentrums kennen und werden selbst einen Gabelstapler bauen und programmieren. Auch bei Amazon in Bad Hersfeld kommen zahlreiche Stapler zum Einsatz. Zum Abschluss der halbtägigen Veranstaltung sind Kinder und Eltern zu einer gemeinsamen Führung durch das Logistikzentrum eingeladen. Das Programm für die Kinder startet um 9:30 Uhr und endet um 13:30 Uhr. Ab 12:45 Uhr sind die Eltern zum gemeinsamen Rundgang willkommen.

Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung über die Webseite der Universität Koblenz unter www.amazon.technikcamps.de erforderlich. Die Plätze für die Teilnahme werden nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben.



Von li. n. re.: Kundenberaterin Daniela Pfalzgraf, Marktbereichsleiter Rene Altmann, Kundenberaterinen Claudia Scholz und Monika König, Gewinner Gerald und Gundula Bettenhausen aus Bebra, Gewinnerin Anita Prenzel aus Bebra, Gewinner Stefan Hahn aus Niederaula, Vorstandsmitglied der Sparkasse Gerhard Heß, Gewinnerin Anita Schäfer aus Hauneck, Marktbereichsleiter Martin Krauß, Kundenberaterinen Isabell Wolf und Alica Fritsch, Geschäftsführerin des VW Autohauses Salzmann Heike Salzmann, Sparkassen-Marketingleiter Alfons Retting.

„Ich wollte doch nur sparen“

(PM) Der aktuelle Werbeslogan zum PS-Los-Sparen der Sparkasse trifft für vier PS-Los-Sparer den Nagel auf den Kopf, denn bei einem ihrer Lose stand nicht nur das Sparen sondern ganz besonders das Gewinnen im Vordergrund!

Sie haben bei der Sonderziehung im Februar 2019 vier von hessenweit

60 VW T-Roc Sport 4MOTION PKW mit zahlreichen Extras im Wert von jeweils ca. 44.000 EUR gewonnen!

Das Vorstandsmitglied der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, Gerhard Heß, und

Marketingleiter Alfons Retting begrüßten im VW Autohaus Salzmann die glücklichen Gewinner und die Geschäftsführerin des Autohauses, Frau Heike Salzmann. Heß wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg schon immer ein bedeutender Förderer der gemeinnützigen und karitativen Einrichtungen im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist.

Das PS-Los-Sparen sei eine wichtige Grundlage für die Spendenzahlungen aus dem PS-Zweckertrag- und damit die Förderung der Vereinsarbeit und des Ehrenamtes.

Schon mit nur 6,00 EUR im Monat, davon werden 4,80 EUR gespart, kann man am PS-Los-Sparen teilnehmen. Aus dem Kundenkreis der örtlichen Sparkasse nehmen monatlich insgesamt rund 96.000 Lose an den Ziehungen teil. Der Hauptgewinn beträgt 100.000,00 EUR. Mit diesem hohen PS-Los-Bestand zählt die Sparkasse zu den erfolgreichsten Sparkassen Hessens im PS-Los-Sparen. Von diesen Erfolgen profitieren viele: Je mehr PS-Lose an den Ziehungen teilnehmen, desto höher ist der sogenannte PS-Zweckertrag, der zur Spendenvergabe an karitative und gemeinnützige Organisationen und Vereine bereitsteht.

Besonders interessant ist das PS-Los-Sparen natürlich für die Kunden: Im letzten Jahr wurden über 120.000 Gewinne im Gesamtwert von über 600.000,00 EUR an Kunden der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg ausgeschüttet.

Zusätzlich gib es immer Februar und September Sonderauslosungen, bei denen PKW’ s und Reisegutscheine zu gewinnen sind.

Unter allen PS-Los-Sparern in Hessen wurden in der Sonderziehung im Februar 2019 diese tollen Gewinne gezogen

Autor: Alfons Retting



Bad Hersfeld bekommt ein Wimmelbuch und ein goldenes Andenken zum Hessentag

In ein paar Wochen, genauer gesagt in 7 Wochen ist es soweit, dann startet das größte hessische Landesfest in Bad Hersfeld. „Unsere Vorfreude wird täglich größer, sagte Reinhard Faulstich als Vorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg.

„Die Sparkasse ist ein großer Förderer des Ereignisses, und als Unterstützer des Hessentages werden wir auch einen „nachhaltigen“ Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger von Bad Hersfeld leisten: mit dem speziell für Bad Hersfeld erstellten sogenannten Wimmelbuch“, so Reinhard Faulstich.

Ein ganz besonders schönes Erinnerungsstück von seitens der Sparkasse ist eine goldene und werthaltige Hessentags-Karte vor.

Die Hessentags-Karte beinhaltet 1 Gramm Gold als Erinnerung an die Veranstaltung.

„In der Vergangenheit war zu solchen Veranstaltungen üblich, dass in den überwiegenden Fällen Medaillen geprägt wurden, aber das ist nicht mehr zeitkonform und man schaut heute mehr auf die Werthaltigkeit“, so Reinhard Faulstich.  

Bilder copyright: Stadt TV Bad Hersfeld Bild 1: v.li..n.re.: Michael Meier hat das Buch gezeichnet. Der Text stammt von Alfons Retting Sparkasse Bad Hersfeld. Thomas Fehling Bürgermeister Bad Hersfeld Anke Hofmann Hessentagsbeauftragte Reinhard Faulstich Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Diana Birkel Sparkassenfinanzgruppe Hessen-Thüringen Alfons Retting Leiter der Marketinggruppe innerhalb der Sparkasse mit dem passenden Hintergrund am Lullusbrunnen vor dem Rathaus

 Eine Erinnerung für Jung und Alt.

Das Wimmelbuch nimmt die kleinen und großen Betrachter mit auf eine interessante Entdeckungsreise durch die schöne Festspiel-, und Hessentagsstadt Bad Hersfeld. Mit Wimmelbildern und kurzen Texten werden der Rathausplatz, der Linggplatz, die Stiftsruine, der Kurpark, der Jahnpark, das Lullusfest und die Nordschulteiche beschrieben. Die Bilder und Texte wurden so gewählt, dass den heimischen Betrachtern noch weitere Informationen einfallen, wenn sie das Buch ihren Kindern oder Enkelkinder zeigen. Besucher des Hessentages zum Beispiel, die Bad Hersfeld noch nicht so gut oder gar nicht kennen, sollen über das Buch einige besonders schöne Orte in Bad Hersfeld kennenlernen und im Idealfall Bad Hersfeld wieder besuchen! „Das Wimmelbuch in Verbindung mit Bad Hersfeld bildet soll eine Art Verzahnung darstellen, auch zu der Region und der Wirtschaft“, sagte Alfons Retting Leiter des Sparkassenmarketings.

Das Wimmelbuch wird in der Hessentagswoche im Hessentagsbüro der Stadt Bad Hersfeld und am Hessentagsstand der Sparkasse vor der Geschäftsstelle Am Rathaus zum Sonderpreis von 6,00 EUR verkauft.

Die Gold-Geschenkkarte gibt es ebenfalls am Hessentagsstand der Sparkasse und kostet 49,00 EUR.

Ab dem 29. April 2019 werden unter dem Link www.spk-hef.de/hessentag-reservierung die Reservierungswünsche entgegengenommen.

Die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen den Hessentag in Bad Hersfeld. Dies fügt sich in die bundesweit dargestellte Gemeinwohlorientierung der Sparkassenorganisation ein, die unter dem „GemeinsamAllemGewachsen“ dargestellt wird. In Bad Hersfeld wird das nicht nur bei den Konzerten in der Sparkasse-Arena deutlich werden

Hessentags-Karte mit Goldstück

Die Sparkassenorganisation wird an mehreren Stellen in der Stadt präsent sein, wie zum Beispiel auf der Straße der Innovationen. Als besonderen Service stellt die Sparkasse einen Geldausgabeautomaten in der Sparkassen-Arena zur Verfügung. Kunden aller deutschen Sparkassen können dort kostenlos Bargeld abheben.

Zum Schluss bedankte sich der Bürgermeister Thomas Fehling für die seiner Ansicht nach tolle Unterstützung von seitens der Sparkasse für die Stadt Bad Hersfeld und dem Hessentag. Seine besondere Freude gab Fehling zu Ausdruck, dass die Stadt das erste Exemplar der Hessentags-Karte mit einem Goldstück bekommt. „Sicherlich wird er Stadtkämmerer dafür einen guten Platz finden, natürlich mit der Hoffnung einer steigende Werthaltigkeit nach dem Hessentag", so Thomas Fehling.

Hintergrund Wimmelbuch

Das Wimmelbuch ist eine spezielle Form des Bilderbuchs. Charakteristisch ist oft das im Verhältnis zu anderen Bilderbüchern große Format. Häufig werden Formate größer als A4 gewählt. Auf den sich dann auf dickem Karton meist doppelseitig erstreckenden Bildern „wimmelt“ es von Details, Menschen, Tieren und Dingen, sogenannte Wimmelbilder, von denen auch der Name abgeleitet ist. Innerhalb eines Bildes werden Dutzende kleine Alltagsszenen dargestellt, die miteinander durch die gemeinsame Umgebung, wie zum Beispiel einen Zoo, eine Stadt oder einen Bauernhof, verbunden sind. Bei älteren Büchern finden sich neben oder in den Bildern noch Texte. Heute sind die Wimmelbücher meist textlos, mitunter werden einzelne Bilder als Suchaufgabe doppelt dargestellt. (Wikipedia)


SAUER unter den TOP 5 der besten Wäscheabteilungen Deutschlands 2019

SAUER unter den TOP 5 der besten  Wäscheabteilungen Deutschlands 2019

Bereits zum 14. Mal verlieh das Fachmagazin SOUS die begehrte Auszeichnung „Sterne der Wäsche an die besten und engagiertesten Wäschefachgeschäfte u.-abteilungen Deutschlands. Eine hochrangige Jury aus 22 namenhaften Dessous-Herstellern hatte im Vorfeld 70 Geschäfte in neun Kategorien für den Award nominiert. Alle Gewinner konnten sich durch außerordentliche Serviceleistungen und eine erstklassige Markenauswahl gegen zahlreiche Mitbewerber durchsetzen.  

2017 wurde die Sauer-Wäschewelt in der 3. Etage des ModeCentrums nach großem Umbau des gesamten Hauses „neu“ eröffnet. Auf 1.200 qm Fläche wird ein vielfältiges Markenangebot von Triumph über Passionata, Simoné Pérele, Calvin Klein, Tommy Hilfiger, Chantelle bis hin zu Felina, Esprit und einige Marken mehr präsentiert.  

Die große Auswahl an Wäsche und Dessous sowie Bademode und Nachwäsche für Damen und Herren, eine kompetente, passgenaue Beratung und ein hoher Servicegedanke haben dafür gesorgt, dass das ModeCentrum Sauer diese begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen konnte.  

 


Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg übergibt 32000 Euro an 10 Karitative Organisatoren.

Gute Ideen und das Ehrenamt werden im „IdeenReich“ honoriert - Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg übergibt 32000 Euro an 10 Karitative Organisatoren.

„Ich bin immer wieder überwältigt von den vielseitigen Ideen der Vereine in unserer Region“, sagte Reinhard Faulstich Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg. Er bedanke sich bei allen Vereinen und Organisationen aus der Region für das große Engagement in den Jahren zuvor.

Die 10 Vereine und Organisationen freuten sich über die Einladung zur Überreichung die Spendenbriefe. In den neuen Räumen von „IdeenReich“ im 4. Stock der Sparkasse in Bad Hersfeld war geradezu ideal geeignet. An diesem Ort treffen sich auch die Sparkassenmitarbeiter, um neue Ideen zu entwickeln, Prototypen zu testen und um die neuste Technik auszuprobieren.

Reinhard Faulstich freute sich besonders, "dass aus fast allen Ecken des Kreisgebietes verschiedene Vereine und Organisatoren heute vertreten sind".

Bei der Verteilung der Spenden sind nicht nur kleine Vereine, sondern auch die größeren aus der Region mit dabei. Das Engagement hat sich gelohnt, sie erhalten insgesamt 32.000 Euro aus dem PS-Zweckertrag des PS-Los-Sparens für die Vereinskasse.

Spendenübergabe














Wir waren dabei - Herzlichen Dank an die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg
(Die Namen werden mit Zustimmung der jeweiligen Personen auf dieser Seite veröffentlicht)

Kirchenkreisen Hersfeld und Rotenburg  
Gundula Pohl, Frau Gundula Pohl (Vertr. Haupt) Frau Ulber und Frau Hemel von der Tafel Bad Hersfeld sowie die
Diakonisches Zentrum Bebra (Bebraer Tafel)      
Gemeinde.Diakonie Station Hohenroda-Ausbach  
Stefan Gunkel, Herr Stefan Gunkel      
  Soziale Förderstätten e. V.   
Thomas Deppenkemper, Geschäftsführer Thomas Deppenkemper, Ulrich Völke         
AWO Kreisverband Hersfeld-Rotenburg e.V.  
Helmut Jordan Kreisvorsitzender, Helmut Jordan sowie sein Vertreter Walter Gliem         
Hörgeschädigten-Bund Bad Hersfeld e. V.  
Lars Hübner  2 Personen mit Gebärdensprachdolmetscherin         
Freundeskreis Bad Hersfeld e.V.  
Thorsten Duggen, Thorsten Duggen und Karl-Heinz Kraus         
Frauen helfen Frauen e.V.  
Roswitha Ernst, Roswitha Ernst und Doris Wagener     
Ökumenischer Hospizverein Bad Hersfeld e. V.  
1. Vorsitzenden Hans Joachim Kuhn
Fibromyalgie Selbsthilfegruppe Bad Hersfeld  
1. Vorsitzende:   Frau Ulrike Prause, Stellvertreterin: Frau Martha Klöckner, Kassiererin:  Frau Agnes Vogt      
  Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.  
Heide Aust Geschäftsführung und Erwin Maisch   
  


Hintergrund

Die Sparkasse fördert gemeinnützige und karitative Einrichtungen im Landkreis schon seit vielen Jahren. Durch die zahlreichen PS-Los-Sparer konnten in mehreren Schritten an Vereine und gemeinnützige Organisatoren im Landkreis über 200.000 Euro ausgeschüttet werden.
Fast 100.000 PS-Lose der Kunden spielen monatlich beim PS-Los-Sparen mit. Mit 6,00 Euro für ein PS-Los sind die Gewinnchancen groß. Von den 6,00 Euro je Los erhält der Kunde 4,80 Euro zurück. Nach einem Jahr Spielzeit sind das 57,60 Euro.

Gemütliches Beisammensein





Spendenverwendung

Die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg setzt zusätzlich und verstärkt auf die Nachwuchsförderung. Damit soll u. a. der Gemeinschaftssinn der zahlreichen Schülerinnen und Schüler in der Region, zum Beispiel bei Klassenfahrten, gestärkt werden. Das entspricht einer Summe von 16.000 Euro.

Ein Schwerpunkt weitere Spendenaktivitäten sind Sport- und Musikvereine, Kindergärten, Heimatvereine und vieles mehr.

Die Sparkasse ist unter den Kreditinstituten der größte und kontinuierlichste Förderer in der Region. Ob Soziales, Sport oder Kultur – viele Projekte, Veranstaltungen oder Initiativen könnten ohne die Unterstützung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg nicht realisiert werden.



Commerzbank im Jahr 1960 in der Breitenstraße

Commerzbank seit 110 Jahren in Bad Hersfeld
 
Die Commerzbank Bad Hersfeld feiert in diesen Tagen ihr 110-jähriges Bestehen. Sie führt ihre Tradition zurück auf die Mitteldeutsche Privat-Bank, die am 1. Januar 1909 durch Übernahme des hiesigen „Vorschussverein Hersfeld“ eine Filiale in Bad Hersfeld
gründete. Die Wurzeln des Vorschussvereins reichen bis in das Jahr 1862 zurück. Im Jahr 1920 fusionierte die Commerzbank mit der Mitteldeutschen Privat-Bank.
Nach
zweiundzwanzig Jahren erfolgte 1942 die kriegsbedingte Schliessung der Filiale und damit auch der Verkauf des 1906 an der Dudenstrasse 12 erbauten Filialgebäudes.  
Erst weitere zwanzig Jahre später, am 29. März 1962, stand die Commerzbank ihren Kunden in Bad Hersfeld wieder zur Verfügung. Sie befand im Erdgeschoss einesNeubaus in der Breitenstrasse 20 in zentraler Geschäftslage. Die Bankräume wurden nach einem gemeinsamen Entwurf der Commerzbank Bauabteilung und dem Bad Hersfelder Architekten Martin Dobritz gestaltet. Die Filiale war mit Briefschliessfächern und einem Tag- und Nachttresor ausgestattet, der für Geschäftsleute Einzahlungen rund um die Uhr ermöglichte. Erster Leiter der Filiale wurde der langjährige Commerzbanker Herbert Nowak. Zur Eröffnung spendete die Commerzbank 4000 DM
zur Ausstattung des Waisenhauses und des Altersheims von Alsfeld.  
 
Schnell konnte die Filiale nicht nur an alte Geschäftsbeziehungen anknüpfen, sondern auch neue Kunden gewinnen. Im Laufe der Zeit wurde die Filiale modernisiert und insbesondere der Servicebereich für Privatkunden ausgebaut.  
Nachdem die Commerzbank 2009 die Dresdner Bank, die seit Dezember 1953 in Bad Hersfeld tätig war, übernommen hatte, wurde diese Filiale im April 2012 in die Commerzbank Filiale integriert.  
Die Geschäftsräume in der Breitenstrasse 20 sind  heute mit Geld- und Einzahlautomat, Serviceterminal und Kontoauszugsdrucker ausgestattet.
 

Verantwortlich:
Commerzbank Aktiengesellschaft
Group Communications
60261 Frankfurt am Main  
Telefon  +49 69 1 36-4 92 63
Fax  +49 69 1 36-5 42 85
thomas.schwarz2@commerzbank.com
www.commerzbank.de

Commerzbank ca. Jahr 1983 in der Breitenstraße

Leiter der Filiale ist seit Mai 2018 Thorsten Büttner. Der 41jährige ist seit Mai 1998 bei der Commerzbank und leitete zuletzt acht Jahre lang die Commerzbank Filiale in Lauterbach. Gleichzeitig ist er nun auch für die Commerzbank Filiale in Alsfeld verantwortlich.
 
Hintergrund

In Bad Hersfeld werden gut 7.400 Privatkunden von sechs Mitarbeitern betreut. Mit der Multikanalstrategie der Commerzbank fällt das Bekenntnis zum Standort nicht schwer: „Bad Hersfeld ist für die Commerzbank ein wichtiger Standort zwischen Mittelhessen und Nordhessen. Wir blicken mit unseren Kunden auf 110 erfolgreiche Jahre zurück und wir werden auch in Zukunft persönlich und digital für unsere Kunden da sein.“
Die Commerzbank hat mit etwa 1.000 Filialen eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Gleichzeitig ermöglicht sie ihren Kunden modernstes Online Banking mit Sicherheitsgarantie.

Über die Commerzbank  


Die Commerzbank ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in knapp 50 Ländern. In zwei Geschäftsbereichen – Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden – bietet die Bank ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen, das genau auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten ist. Die Commerzbank wickelt rund 30 % des deutschen Aussenhandels ab und ist Marktführer im deutschen Firmenkundengeschäft. Zudem ist die Bank aufgrund ihrer hohen Branchenkompetenz in der deutschen Wirtschaft ein führender Anbieter von Kapitalmarktprodukten. Ihre Töchter Comdirect in
Deutschland und mBank in Polen sind zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken. Mit ungefähr 1.000 Filialen betreibt die Commerzbank eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Insgesamt betreut die Bank mehr als 18 Millionen Privat- und Unternehmerkunden sowie über 60.000 Firmenkunden, multinationale Konzerne, Finanzdienstleister und institutionelle Kunden. Das 1870 gegründete Institut ist an allen wichtigen Börsenplätzen der Welt vertreten. Im Jahr 2017 erwirtschaftete es mit rund 49.300 Mitarbeitern Bruttoerträge von 9,1 Milliarden Euro.

Karte
Anrufen
Email
Info