"Wo Liebe ist, da ist Leben." Mahatma Gandhi
Neues aus Bad Hersfeld * kulturell * interessant * wissenswert*

 

Stadtwerke GmbH in Bad Hersfeld und der Energie, Klima, E.Punkt im Stadthaus

 

Bad Hersfeld, 10. Dezember 2016

Das "Riesengerät" im Hintergrund ist ein mehrstufiger Verteiler - die gesamte Anlage füllt eine ganze Halle (v.l.n.r.): Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Fehling, Markus und Helmut Lauterbach vom gleichnamigen Fachbetrieb in Eitra und Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Gilbert

Zum Jahresbeginn 2016 haben die Stadtwerke Bad Hersfeld die Fernwärmeversorgung auf der Hohen Luft von den Wirtschaftsbetrieben der Stadt übernommen. Die Stadtwerke haben seither die Erzeugungsanlagen in der Leinenweberstrasse im laufenden Betrieb umfassend modernisiert. Bislang wurden rd. 700 000 € in einen neuen Heizkessel, eine neue Wärmeverteilung und ein großes Blockheizkraftwerk (BHKW) investiert.
Das BHKW ist nun durch die Helmut Lauterbach Heizung und Sanitär GmbH erfolgreich in Betrieb genommen worden. Die Wärme wird nach wie vor mit Erdgas produziert, nun aber noch deutlich effizienter, das heißt sowohl umweltfreundlicher als auch kostengünstiger. Gleichzeitig produziert das BHKW Strom, der im Netz der Stadtwerke verwendet wird.

Ein gasbetriebener MAN-12-Zylindermotor mit einer Motorleistung von 1250 kW (1700 PS) treibt einen Generator mit einer elektrischen Leistung von 530 kW an. Die anfallende Motorwärme von 630 kW wird an das Fernwärmenetz der Stadtwerke abgegeben. Besonderer Augenmerk gilt auch der Wärmeverteilung. Ein innovativer dreistufiger Wärmeverteiler mit einer darauf abgestimmten Regelung und Hocheffizienz-Pumpen bilden das Herzstück, das von dem österreichischen Unternehmen Zortström und der heimischen Lauterbach GmbH gemeinsam für die Bad Hersfelder Fernwärmeversorgung entwickelt wurde.
Die Fernwärmekunden können sich über Preissenkungen Anfang 2016 und erneut zum Jahresanfang 2017 freuen. Gleichzeitig wurde der städtische Haushalt von dem bisherigen Zuschussgeschäft Fernwärmeerzeugung entlastet. „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit den neuen Anlagen die Fernwärmeversorgung trotz gesunkener Preise nun wirtschaftlich betreiben können“ sagt Markus Gilbert, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Hersfeld. „Wir bitten unsere Kunden und insbesondere die Hauseigentümer aber auch um ihre Mithilfe in den nächsten Monaten, damit wir das System wirklich perfekt machen können.“Die Wärmetauscher in den Häusern, die im Verantwortungsbereich der Eigentümer liegen, seien in vielen Fällen wartungs- oder erneuerungsbedürftig. Auch die einzelnen Verträge und Abrechnungen seien teilweise unnötig umständlich und mit vermeidbaren Zusatzkosten versehen. Die Stadtwerke werden ihre Fernwärmekunden in den nächsten Tagen anschreiben, auf den Wartungsbedarf der Hausanlagen hinweisen und auch eine kostensparende Vereinfachung der Vertragsverhältnisse vorschlagen. Soweit die Hauseigentümer oder Eigentümergemeinschaften unmittelbar Fernwärmekunden der Stadt sind oder dies werden möchten, würden die Stadtwerke auch Wartungskosten einmalig selbst übernehmen, um die Gesamtanlage in einen optimalen Zustand zu versetzen.

Bad Hersfeld, 10. Februar 2016

c: Fotolia, teuere Billiganbieter für Strom auch in Bad Hersfeld

Teure Billiganbieter für Strom – Achtsamkeit geboten

In den letzten Tagen haben viele Bad Hersfelder Bürger persönlich adressierte Werbesendungen eines Stromanbieters erhalten. In einem gelben Briefumschlag befindet sich vergleichende Werbung mit scheinbar genauen Berechnungen. Das gipfelt dann in der Behauptung des bundesweit agierenden Stromanbieters: “bei (uns) sparen Sie im Jahr 29,56 €“
Zu den so angeschriebenen Kunden gehört z.B. auch Dr. H.-H. Reinhardt, Moderation-Unternehmerberatung-Training und Gästehaus Reinhardt auf dem Wehneberg. „Vergleichende Werbung, die ich ungefragt an mich persönlich adressiert zugesandt bekomme, ist aufdringlich“ findet der Adressat und hat das den scheinbaren Billiganbieter mit den gelben Briefumschlägen wissen lassen. Interessehalber hat er seine Stromrechnung einmal genauer angeschaut, um zu sehen, ob zumindest die behauptete Einsparung zutrifft.
Das Ergebnis war ernüchternd. Für den Strom einer kleinen Nachtspeicherheizung müsste er bei dem „Stromdiscounter“ jährlich über 400 € mehr bezahlen als bislang bei den Stadtwerken Bad Hersfeld. „Eine unüberlegte Unterschrift auf der beigefügten Rückantwort kann  teuer werden“.
Auch für einen zweiten Vertrag mit ganz normalem Haushaltsstrom ohne Nachtspeichergeräte ging die Berechnung zu Ungunsten des Kunden aus. Hier müsste der Unternehmerberater pro Jahr über 70 € mehr als bislang bei den Stadtwerken bezahlen, so dass der angebotene Wechselbonus von 50 € völlig wertlos wäre.
Ebenfalls beworben wurde ein Aktionsangebot, bei dem man einen Tablet-PC als Wechselprämie bekommt, dafür aber einen besonders hohen Strompreis und 24 Monate Mindestvertragslaufzeit akzeptieren muss. Für die Nachtspeicherheizung ist das natürlich völlig abwegig, findet auch Markus Gilbert, Geschäftsführer der Bad Hersfelder Stadtwerke, und selbst für den normalen Haushaltsstrom würde Herr Dr. Reinhardt hier über die zwei Jahre hinweg einen Mehrpreis von über 650 € gegenüber seinem Tarif „Hersfeld Strom Plus“ bezahlen. Das iPad, das einen dazu verleiten soll, gibt es im Apple Shop für weniger als 400 €.
„Egal wie ich hier rechne und welchen meiner Stromlieferungsverträge bei den Stadtwerken ich damit vergleiche – der „Billig“-Anbieter, der mich persönlich anspricht und behauptet, ich würde bei ihm 29,56 € im Jahr sparen wäre für mich in jedem Fall teurer. Fraglich ist, ob so eine Werbung überhaupt legal ist - fair und kundenfreundlich ist sie jedenfalls nicht.“ findet Dr. Reinhardt.
Zu dem an sich schon höheren Preis des scheinbaren Billiganbieters käme noch, dass dort schon kleinste Serviceleistungen extra kosten, was schon bei der Zusendung der Vertragsinfos per Post für 6 € beginnt.

Bad Hersfeld, 17. November 2014

Die Stadtwerke Bad Hersfeld expandieren ins gesamte Kreisgebiet – helfen Sie uns neue Kunden zu gewinnen und sichern Sie sich Ihre persönliche Prämie!

Sie sind schon zufriedener Kunde der Stadtwerke Bad Hersfeld und haben sich bewusst für die günstigen Strom- und Erdgasprodukte aus Bad Hersfeld entschieden? Dann werben Sie auch Ihre Freunde, Verwandte, Nachbarn und Arbeitskollegen! Wir belohnen Sie für jeden geworbenen neuen Kunden mit einer Wunschprämie im Wert von 20,- €.

Entscheiden Sie dabei selbst und wählen Sie zwischen einem Einkaufsgutschein ("Hersfeld Gutschein") oder einer Energiegutschrift auf Ihre nächste Endabrechnung.

Der Einkaufsgutschein kann für grenzenlosen Shopping- und Erlebnis-Spaß eingesetzt werden: Ob Elektronik, Mode, Reise, Sport, Unterhaltung oder Gastronomie, es ist für jeden etwas dabei. Bei welchen Geschäften Sie mit dem Hersfeld Gutschein einkaufen können, entnehmen Sie bitte der Homepage des Stadtmarketings Bad Hersfeld e.V. (www.stadtmarketing-hersfeld.de). Und wenn Sie sich lieber einen kleinen Puffer für Ihre nächste Endabrechnung verschaffen wollen – die Energiegutschrift macht’s möglich.

weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.stadtwerke-hef.de

Bad Hersfeld, 9. Januar 2014 

Energie- und Klimatage am 22. und 23. Februar 2014 in der Schilde-Halle in Bad Hersfeld

Ausgebucht! Ausstellerrekord bei den Energie- und Klimatagen! Rahmenprogramm mit Vorträgen nun hier verfügbar! Die Veranstaltung ist sowohl Samstag als auch Sonntag in der Zeit von 10-18 Uhr geöffnet!
 

Kooperationspartner: Hessische Energiespar-Aktion, WFG Hersfeld-Rotenburg und Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg

   

Damit sind über 50 Plätze im Innen- und Außenbereich der Schilde-Halle vergeben. „Wir freuen uns ganz besonders über die Teilnahme vieler lokaler und regionaler Unternehmen. Dies beweist, dass wir mit dieser Veranstaltung den Nerv der Zeit getroffen und ein besonderes und bürgerorientiertes Standortmerkmal entwickelt haben“, freut sich Bürgermeister Thomas Fehling über die große Resonanz: „Viele Unternehmen sind bereits treue Aussteller, es gibt aber immer wieder neue Teilnehmer, die ihre Produkte in den Fokus der breiten Öffentlichkeit richten wollen.“

Von neutralen Erstberatungsinstanzen über viele ausführende Betriebe, ob Energieversorger oder Anbieter von Energiemanagementsystemen, ob es um E-Mobilität oder Finanzierungsfragen geht - bei den Energie- und Klimatagen ist alles geboten. Ausstellungen des Landes Hessen runden das Themengebiet ab.

Bilder - Archiv-Material




Für das leibliche Wohl sorgen Betriebe mit Produkten aus der Region. Die Initiative Veggie-Tag Bad Hersfeld informiert zum fleischlosen Genuss. Wie in den vergangenen Jahren werden die Energie- und Klimatage wieder durch die Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg unterstützt. Ihr ist es wieder einmal gelungen, viele ihrer Mitgliedsbetriebe für die Teilnahme an den Energie- und Klimatagen zu gewinnen. Neue Kooperationspartner ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, die die Veranstaltung unter anderem im Bereich der Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Die Hessische Energiespar-Aktion des Landes präsentiert sich ebenfalls als Kooperationspartner auf den Hersfelder Energie- und Klimatagen. Neben der inhaltlichen Beteiligung am Vortragsprogramm steuert sie ein tolles Rahmenprogramm für die kleinen Besucher bei. So sorgt auch in diesem Jahr der Umwelt-Kasper mit seiner Freundin Glüh-Lie für viel Spaß auf der Bühne. Lina Sonnenstrahl und Ingo Knito sind neue Teilnehmer und haben viele Überraschungen parat.

Ausrichter ist wieder die Kreisstadt Bad Hersfeld, die Organisation übernimmt das Büro Selzer Konzepte aus Wildeck.
Aktuelle Informationen erhalten Verbraucher und Unternehmer im Internet unter http://
www.ekt-hef.de.

Unsere Stadtwerke in Bad Hersfeld sind 150 Jahre alt. Wie schnell doch die Zeit vergeht!
Stadt TV Bad Hersfeld und TV Film Central
danken für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Bäderlandschaft Bad Hersfeld


Die Bäderlandschaft in Bad Hersfeld

Stadtwerke Bad Hersfeld


Wir sind immer für Sie da

Wasserversorgung Bad Hersfeld


Das Wasser für Bad Hersfeld

Strom für Bad Hersfeld


Stromerzeugung für Bad Hersfeld