Neues aus Bad Hersfeld * kulturell * interessant * wissenswert*

Stadtradeln Bad Hersfeld 2017

 


Allerlei gestricktes bei der Radtour durch die Region

Losgeht`s im Schilde-Park vor dem Wortreich

...und der Reparaturwagen von Fahrrad Riebold ist stets dabei.


Filmbeiträge aus dem Jahr 2016

Stadtradeln Auftakttour 2016
zum Schlachtschiff nach Alheim/Heinebach
Film ab - Klicken Sie auf das Bild -



Filmbeiträge aus dem Jahr 2015

Stadtradeln Auftakttour
nach Fulda zur Wiesenmühle 2015
Film ab - Klicken Sie auf das Bild -

Stadtradeln "Tour de Hoffnung"
Montekali-Besteigung in Heringen 2015
Film ab - Klicken Sie auf das Bild -

Abschlussfilm Stadtradeln 2015
über Berge und Täler
Film ab - Klicken Sie auf das Bild -

Filmbeiträge aus dem Jahr 2014

Stadtradeln Auftakttour (Melsungen) 2014
Film ab - Klicken Sie auf das Bild -

Fahrrad Riebold Bad Hersfeld
Ausstellung Corratec Vertragshändler
Film ab - Klicken Sie auf das Bild -

Abschlussfilm Stadtradeln 2014
Film ab - Klicken Sie auf das Bild -


Bad Hersfeld, 08. Mai 2017

Stadtradeln 2017 (Touren sind teilweise noch in der Planung)
Sonntag, den 21. Mai bis Samstag, den 10. Juni 2017


Sonntag, den 21. Mai um 8.00 Uhr, Linggplatz: Auftakt-Tour zum Radspaß im Rotkäppchenland nach Oberaula: Bad Hersfeld-Kirchheim-Heddersdorf-Oberaula-Salzberg-Bad Hersfeld. ca. 60 Kilometer. Für diejenigen, die von Oberaula direkt mit dem ÖPNV wieder zurück fahren wollen, wird ein Bustransfer gewährleistet. Gegen 11 Uhr werden wir in Oberaula erwartet!

Dienstag, den 23. Mai, 17.30 Uhr:Treffpunkt wortreich: gemütliche Feierabendrunde durchs Fuldatal Richtung Bebra und zurück, kurze Pause am „Dat Ding am See“ in Bebra, ca. 35 Kilometer. Geführt durch die „Funspinner“  

Donnerstag, den 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt): Fahrt nach Geisa (Thüringen), geführt durch "Tour der Hoffnung Bad Hersfeld"
Start um 10:00 Wortreich - Sorga - Schenklengsfeld - Unterweisenborn - Oberufhausen - Mansbach - Wenigentaft - Buttlar - Geisa (hier Einkehr im Biergarten "Zur Linde")
Rückfahrt über Rasdorf - Großentaft - Leibolz - Fürsteneck - Schenklengsfeld - (Abschluss im Biergarten "Zur Weissen Dame")
Die Gesamtfahrstrecke zurück bis Innenstadt Bad Hersfeld sind 78 km.
Die Strecke ist überwiegend auf Radwegen zu befahren, teilweise nutzen wir aber auch Landstraßen.
Der Anstieg um den Soisberg wird mit einer wunderschönen Aussicht auf das Kegelspiel belohnt.

Freitag, den 26. Mai 2017, 17.00: Rund um den Johannesberg , geführt und organisiert durch den WSC Fuldatal; Start an der Wandelhalle/Kurpark - Vollmarsburg - Ruhebänke bei Wippershain - Eitra - Bodes - Tanzbuche - Müsenbach - Siegwinden - Kohlhausen mit Imbiss und kühlen Getränken am Gänserasen. Streckenlänge ca. 40 km

Samstag, den 27. Mai 2017: Fahrt auf dem R1 nach Schlitz mit Besuch im Hochseilgarten in Schlitz, geführt und organisiert durch "Tour der Hoffnung Bad Hersfeld"
10:00 Uhr Start Wandelhalle im Kurpark.
Beschreibung:
Wir fahren gemütlich den R1 über Eichhof, Asbach, Niederaula nach Schlitz.
12.00 Uhr geplante Ankunftszeit
ab 12:45 Uhr sind alle Teilnehmer eingeladen verschiedene Angebote des Hochseilgartens zu nutzen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt
15:00 Uhr Abfahrt über den R1 zurück nach Bad Hersfeld. Ca. 60 KM

Sonntag, den 28. Mai 2017 ab 8.00 Uhr: Radtouristikfahrten des RSV "Frischauf" Bad Hersfeld, Start Geistalhalle
Die Tourenangebote:
43 km: Bad Hersfeld-Ludwigsau-Berba-Rotenburg und leicht abgewandelt wieder zurück. Kaum Steigung.
83 km: Bad-Hersfeld-Ludwigau-Bebra-Rotenburg-Alheim-Knüllwald und über Neuenstein zurück. Welliges Terrain ab Knüllwald.
110 km: Bad Hersfeld-Gudetal, dann weiter Richtung Spangenberg, von dort Beiseförth, Rengshausen, Ersrode, Hainrode und Neuenstein zurück nach Bad Hersfeld. Anspruchsvoll.

Donnerstag, den 1. Juni 2017, 17.30 Uhr: Treffpunkt Parkplatz AquaFit: Mountainbike Tour durch den Seulingswald, vorbei am Fliegerdenkmal bis zum „Toten Mann“, der höchsten Erhebung des Seulingswaldes. Abschluss im Gut Oberode. Die Tour dauert 2,5 Std und hat ca. 770 HM. Für eine kleine Verpflegung unterwegs ist gesorgt. Geführt durch die „Funspinner“

Pfingstsamstag, den 3. Juni 2017: Zum Silbersee nach Breitenbach am Herzberg, geführt und organisiert durch den SpuG 09 Bad Hersfeld;  Unser Weg führt uns zum Silbersee nach Breitenbach/Herzberg. Wir werden uns um 10 Uhr im Kurpark vor der Wandelhalle treffen und über den R1 nach  Niederaula fahren. Dort werden wir auf dem R7 bis Breitenbach abzweigen und in der Gaststätte am Campingplatz unsere Mittags-Rast einlegen. Zurück geht es auf dem gleichen Weg.  Die Stecke ist ca. 45 km  lang. Bei einem Schnitt von max. 16 km/h wird die reine Fahrtdauer ca. 3h betragen. Je nach Wetterlage und Teilnehmerkreis werden wir die Rückfahrt durch das Fulda-Biotop mit Auer-Ochsen und Störchen lenken. Wir planen, am Abzweig R1-R7 eine Zwischen-Rast einzulegen.

Pfingstsonntag, den 4. Juni 2017: Early Bird- Tour: Radeln im Sonnenaufgang, organisiert durch den ADFC Hersfeld/Rotenburg
Abfahrt, 4.00 Uhr morgens! wortreich: als Selbstversorger mit Kaffee o.ä. Warmgetränk. Anfahrt Wehneberg über Hohlweg, Stötzelsteich bis Haltepunkt. Sonnenaufgang 5.10 h. Kaffee trinken, Weiterfahrt ca 6.00 h über Höhenweg Haukuppe bis Abzweig Hauksgrund. Weiter Richtung Biedebach, Tann, Friedlos. Hier bei Bäckerei Brack ( Öffnung muss noch abgeklärt werden) gemeinsames Frühstück, weiter über R1 Weiße Dame, Endpunkt wortreich. Gesamte Strecke 32 km, Fahrzeit 2.38 h (kann bei Bedarf abgekürzt werden)

Pfingstmontag, den 5. Juni 2017, 15-17 Uhr: Radsport-Kids im Kurpark für alle Kids zwischen 1 und 5, organisiert durch den RSV "Frischauf" Bad Hersfeld

Samstag, den 10. Juni 2017, 14.00 Uhr: Radeltour mit Start ab Wandelhalle im Kurpark für Radel-Kids mit Abschluss im Jahnpark, organisiert durch den RSV "Frischauf" Bad Hersfeld
Kurpark-Fuldatal-Asbach-Schloss Eichhof und zurück mit Pausen, ca 16 km

Samstag, den 10. Juni 2017, 14.00 Uhr Wandelhalle/Kurpark: Abschlussfahrt Hof Guttels, Rotenburg/Fulda mit Abschluss im Jahnpark; Bad Hersfeld, Wandelhalle/Kurpark-Bebra-Rotenburg, immer auf dem R1, entlang des Guttelsbach zum Gasthof Guttels. Nach einer Rast zurück über Baumbach-Beenhausen-Tann zurück nach Bad Hersfeld. Ca. 60 km, insbesondere von Baumbach nach Beenhausen ca. 150 Meter Höhenunterschied, ansonsten keine Schwierigkeiten.

Final: ab 16.00 Uhr: Abschlussfest Jahnpark/Schulhof Lingg-Schule mit Grillen und Getränken   

Bad Hersfeld, 06. Juli 2016

Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Zurück zum „normalen“ Fahrrad: Angelika Riebold, Martin Bode, Tester Ralf Henning, Peter Raab, Testerin Simone Haas, Tester Dennis Scheuren, Roswitha Raab, Guido Spohr und Bürgermeister Thomas Fehling beim Erfahrungsaustausch vor dem E-Punkt

„Bad Hersfeld steigt um!“  Workshop zur Fahrrad-Testaktion

Mitte Mai hatte die Stadtverwaltung interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Fahrrad-Testaktion eingeladen: Mit Unterstützung des Fahrradhändlers Peter Raab stellte die Kreisstadt zwei moderne E-Bikes zur Verfügung, damit Interessierte vom Auto aufs Fahrrad umsteigen konnten. Aufgrund der sehr großen Nachfrage unterstützte Radhändlerin Angelika Riebold die Aktion wirkungsvoll mit weiteren E-Bikes.
Es galt, für sich Antworten auf die Frage „Fahrrad im Alltag – Komme ich ohne Auto klar?“ zu finden. Insgesamt machten sich sieben Testpilotinnen und Testpiloten für drei Wochen auf den Weg. Pro Teilnehmer/-in kamen ungefähr 100 bis 300 Kilometer zusammen, also ein toller Erfolg. Auch der beteiligte Klimaschutzbeauftragte Guido Spohr freute sich über die zusätzlichen „Einnahmen“ beim parallel laufenden Stadtradeln.
Letzte Woche fand im Rahmen des laufenden Radverkehrskonzeptes ein Workshop mit den Teilnehmer/-innen im E-Punkt statt. Die Begeisterung bei den Testern über die E-Bike-Erfahrungen war groß, vor allem nach der professionellen Einweisung durch die beiden Experten Peter Raab und Angelika Riebold. Manche Tour wurde in Angriff genommen, die ansonsten wegen der Anstiege in hügeligem Gelände unterblieben war. Dies galt insbesondere für Alltagswege, aber auch für kleinere Ausflüge in die Umgebung.
Bürgermeister Thomas Fehling dankte den Testern für ihr Engagement: „Ihre praktischen Erfahrungen und ihre offene Rückmeldung sind wichtig für uns. Die Ergebnisse werden jetzt dokumentiert und in die Arbeiten zu unserem Radverkehrskonzept überführt. Mir liegt die Verbesserung unserer Radwege auch persönlich sehr am Herzen, da meine Frau und ich selbst häufig mit dem Rad unterwegs sind.“
Fachbereichsleiter Martin Bode hat einen umfangreichen Fragebogen zur Auswertung der Testaktion erstellt. Darin werden Informationen über das Nutzungsverhalten, die Zufriedenheit mit dem Alltags-Verkehrsmittel „Fahrrad“ und Wünsche hinsichtlich der Radverkehrsinfrastruktur in Bad Hersfeld abgefragt.
Erhoben wurde auch die Motivation der Teilnehmer/-innen, nach der Testaktion weiter ein Fahrrad im Alltagsverkehr zu verwenden, um das Motto „Bad Hersfeld steigt um!“ weiterzutragen. Ziel ist, damit die Stadt von Autoverkehr zu entlasten. Abschließend wurden Fragen zur Verkehrssicherheit und zu besonderen Problempunkten im heimischen Radverkehrsnetz gestellt.
Die praktischen Informationen werden nun also in das laufende Radverkehrskonzept eingearbeitet, über dessen Arbeitsstand Bürgermeister Fehling und der Fachbereich Technische Dienste nach der Sommerpause den Mandatsträgern berichten werden.
Damit geht die Bestandsaufnahme zu Ende, die in 2016 den Schwerpunkt des Radverkehrskonzeptes bildete. Im nächsten Jahr geht es dann um die Festlegung der konkreten Maßnahmen für die Zukunft.
Eine kurze Anmerkung zum Schluss: Die E-Bikes kommen nach dem Ende der Praxistests übrigens als Dienstfahrräder bei der Stadtverwaltung zum Einsatz!
Weitere TesterInnen waren: Iris-Plass-Geißler, Katja Bieneck, Karin Hofmann und Carsten Mawick


Bad Hersfeld, 05. Juli 2016

Stadtradeln-Kampagne 2016 mit knapp 117.000 Kilometern beendet

729 Radlerinnen und Radler aus Bad Hersfeld, davon vier Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, legten insgesamt 116.649 km mit dem Fahrrad zurück. Sie vermieden dabei 16.564 Kilogramm CO2. Die Kilometerleistung entspricht knapp der dreifachen Länge des Äquators - und brachte Bad Hersfeld unter die ersten Zehn bei den bundesdeutschen Klein- und Mittelstädten!

Das sind die nackten Fakten zur fünften Auflage der bundesweiten Stadtradel-Kampagne, an der rund 500 Städte, Landkreise und Gemeinde teilgenommen haben. Schwierig war es in diesem Jahr mit dem Wettergott! Petrus zog in den drei Kampagnen-Wochen alle Register, um die Radlerinnen und Radler unter Spannung zu halten. Schauer, Schwüle und Gewitter hielten so manchen davon ab, das Fahrrad aus dem Keller zu holen, um Alltagswege zu bestreiten oder sich an den 15 tollen Touren-Angeboten zu beteiligen. Doch gerade deswegen könne sich das Endergebnis absolut sehen lassen. So nahmen noch einmal zur Abschlussfahrt auf den Eisenberg 50 Pedalisten teil und erklommen den „Mont Ventoux“ des Knülls. Spitze war auch in diesem Jahr wieder die Konrad-Duden-Schule mit 240 Radlerinnen und Radlern sowie über 25.700 geradelten Kilometern. Sie belegt auch hessenweit Platz drei im Wettbewerb der
Schulen untereinander.
Für die Neulinge des Deutschen Alpenvereins, Sektion Bad Hersfeld, ging es richtig bergauf: Sie stürmten mit knapp 50 Bikern auf Platz 2 mit über 10.000 Kilometern. Traditionell stark waren wieder die Funspinner und der Wintersportclub (WSC) Fuldatal. Aber auch die Radsport-Kids fuhren im Kurpark ein fantastisches Ergebnis zusammen: 50 Kids erradelten über 500 Kilometer.

Wie in jedem Jahr gilt der Dank der Kreisstadt den ehrenamtlichen Tourenanbietern des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Hersfeld-Rotenburg, dem Radsportverein RSV „Frischauf“ Bad Hersfeld, dem WSC Fuldatal, dem SPuG 09 Bad Hersfeld sowie der Tour der Hoffnung Bad
Hersfeld.
Gleichfalls danken wir der Fahrradhandlung Angelika Riebold und chrisbikes.de. Den Stadtwerken Bad Hersfeld als auch der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg sei herzlich für die finanzielle und technische Unterstützung der Kampagne gedankt.

Bad Hersfeld, 29. Mai 2016

Nun gilt es! Stadtradeln Bad Hersfeld ist heute gestartet

Also rein in die Pedale für Bad Hersfeld und natürlich für den Klimaschutz. Trotz beginnendem Regen, Petrus scheint wohl keinen Spaß am Radeln zu haben, fuhren rund 60 Stadtradler, auf der ersten Tour, in Richtung Schlachtschiff nach Alheim-Heinebach. Nach einer kurzen Begrüßung von Guido Spohr, als Koordinator vor Ort, war der Start im Schilde-Park kurz nach 9 Uhr.

In der ersten Zwischentour fuhren die Teilnehmer gemütlich, für einige auch zum Eingewöhnen, über den Fahrradweg R1 zu den Breitenbacher-Seen bei Bebra, wo die erste Erfrischungspause auf die Radler wartete. Anschließend startete der Tross weiter in Richtung Alheim-Heinebach zur Firma Kirchner Solar-Group mit einem kurzen Zwischenstopp bei einem der vielen Storchenfamilien im mittleren Fuldatal. Hier ein paar Eindrücke von der Auftakttour Stadtradeln 2016.






Nach einer abwechslungsreichen Werksbesichtigung waren noch rund 500 Meter mit dem Rad zurückzulegen, um den Höhepunkt der Auftakttour zu erreichen, das Alheimer Schlachtschiff. Kapitän Pahlke und die Schlachtschiffsmannschaft standen schon in der Kombüse bereit um das Mittagessen zu verteilen, denn anschließend fuhr man entweder auf Umwegen oder als Berggämse über den Bergrücken zurück nach Bad Hersfeld.

Das Wetter wurde besser, Petrus hatte ein Einsehen, obwohl ihm nicht zu trauen war. Insgesamt hatte die Auftakttour eine Länge von  rund 70 km mit einem Höhenunterschied von ca. 260 Meter. Der nächste Höhepunkt folgt am Donnerstag 2. Juni mit einer Tour zum Silbersee nach Breitenbach am Herzberg über Niederaula, Niederjossa und zurück. Gestartet wird an der Wandelhalle im Kurpark pünktlich 10 Uhr.

Mehr erfahren Sie unter:

http://www.Facebook.com/stadtradeln oder http://www.stadtradeln.de

Bad Hersfeld, 19. Mai 2016

Bildunterschrift: Fahrradexperte Peter Raab mit einem der „Umsteige“-Fahrräder

Vom Auto aufs Fahrrad – Bitte umsteigen!
Die Stadt Bad Hersfeld sucht Umsteigerinnen und Umsteiger – und zwar vom eigenen Auto auf Elektrofahrräder. Im Zusammenhang mit dem ab dem
29. Mai anlaufenden Stadtradeln hat sich die Stadtverwaltung einen besonderen Clou einfallen lassen: Zusammen mit dem Fahrradhandel Raab am
Eisfeld 3 stellen der Fachbereich Technische Dienste und der städtische Klimaschutzbeauftragte moderne E-Bikes der Marken Conway und Victoria
kostenlos zur Verfügung.
Zumindest über den Zeitraum des Stadtradelns, also drei Wochen, warten zwei alltagstaugliche Fahrräder mit kompletter Straßenausstattung im Wert
von jeweils 2.500 EUR auf Testfahrerinnen und Testfahrer. Das Einzige, was die Tester/-innen mitbringen müssen, ist die Stromversorgung zu Hause
oder an der Arbeitsstelle und – natürlich – etwas Muskelkraft, damit die leistungsfähigen Akkus nicht die ganze Arbeit erledigen müssen.
Ziel der Aktion ist es, das Verkehrsmittel „Fahrrad“ – in Verbindung mit dem Radverkehrskonzept und der alljährlichen Klimaschutz- und
Mobilitätsaktion „Stadtradeln“ – in dem Mittelpunkt zu rücken. Das einfache Motto lautet: „Auto im Alltag stehen lassen - saubere Luft zum Atmen,
gesund bleiben!“. Viele Menschen im Bereich der Kernstadt Bad Hersfelds, aber auch in den Stadtteilen, dürften im Normalfall ihre Alltagsfahrten zur
Arbeit, zum Einkaufen oder zu Freizeiteinrichtungen mit Fahrtentfernungen zwischen ein bis fünf Kilometer pro Strecke zurücklegen. Ein Großteil der
Zeit geht dabei für die Parkplatzsuche verloren. Deutlich pfiffiger und vor allem komfortabler ist es, fast direkt an das Ziel heranzufahren.
Die Zielgruppe für die Aktion sind in erster Linie „umsteigefreudige“ Menschen, die bislang Fahrräder gar nicht oder nur selten für Alltagsfahrten
nutzen und die gerne einmal das Thema „Fahrrad im Alltag – Komme ich ohne Auto klar?“ für sich entdecken möchten – und zwar – ohne finanziellen
Druck zu haben oder Verpflichtungen einzugehen.
Fahrradfachhändler Raab wird die Fahrräder für die Testfahrer/-innen passend einstellen, eine kurze Einweisung machen und steht natürlich für Fragen
und Reparaturen mit Rat und Tat zur Verfügung. Sichere Schlösser und geeignete Radtaschen gehören mit zum „Rundherum-Sorglos-Paket“.
Eine kleine Aufgabe warten zum Abschluss der Testphase aber doch noch auf die Testpiloten und -pilotinnen: ein Interview, in dem sie ihre Erfahrungen
mit den E-Bikes und die Alltagstauglichkeit des Verkehrsmittels „Fahrrad“ weitergeben können. Als Lohn für das Engagement gibt es im Übrigen einen
Bad Hersfeld-Gutschein oben drauf.
Anmeldungen für die Aktion können unter den Telefonnummern 06621 / 166 17 (ab dem 24. Mai) oder zusätzlich unter 06621 201-330 (ab dem 30.
Mai) abgegeben werden. Gerne werden dort auch noch eventuell auftauchende Fragen beantwortet.

Bad Hersfeld, 10. Mai 2016

Für drei Wochen im Wettbewerb aufs Fahrrad - Stadtradel-Kampagne startet wieder am 29. Mai.

Stadtradeln 2016

 Es ist bald wieder soweit! Drei Wochen legt sich Bad Hersfeld wieder mächtig ins Zeug! Stadtradeln ist wieder angesagt!

„Jeder Kilometer zählt, der während der dreiwöchigen Aktionszeit vom 29. Mai bis 18. Juni mit dem Fahrrad zurückgelegt wird.“ so Bürgermeister Thomas Fehling, der auch in diesem Jahr wieder als Schirmherr die Kampagne aktiv unterstützt. „Jagen wir den Rekord von 2015 und die damals von über 800 Radlerinnen und Radlern geradelten 146.000 Kilometer, die uns hessenweit auf Platz vier gebracht haben - noch vor Wiesbaden, Darmstadt oder Offenbach.“ so der Rathauschef.

„Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder gar Landesgrenze.“ ergänzt Guido Spohr, Klimaschutzbeauftragter der Kreisstadt und Koordinator des Stadtradelns in Bad Hersfeld.

Über 100 Bürgerinnen und Bürger machen schon mit! Wie auch die Konrad-Duden-Schule und die Geistalschule; auch die Mitarbeiter des Rathauses und der Stadtwerke steigen bisher in die Pedale, genauso wie Mitarbeiter der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg oder der Werbeagentur ultraviolett.

Sie fahren zum Bäcker oder zum Markt? Du fährst zur Schule oder in den Jahnpark? Sie machen eine Radel-Wallfahrt in diesem Zeitraum? Dein Verein macht eine eigene Tour? Ihr Unternehmen will ein eigenes Team aufstellen, um die Gesundheit der Mitarbeiterschaft zu fördern? Sie sind „auf Reha“ in einer unserer Kliniken und möchten aktiv sein? Dann machen Sie mit bei der Kampagne des Klima-Bündnis im Wettstreit mit über 430 Städten und Gemeinden!

Flankierend zum Alltags-Pedalen-Treten bieten ehrenamtlich der ADFC Hersfeld-Rotenburg, der WSC Fuldatal, die Tour der Hoffnung Bad Hersfeld, der Radsportverein „Frischauf“, der SPUG 09 Bad Hersfeld und die Freunde des Eisenbergs Radtouren für alle Alters- und Fitnessklassen an. Diese sind unter http://www.stadtradeln.de/index.php?L=1&id=2169 zu finden.

Auch wenn das Stadtradeln schon läuft, können noch Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie sich innerhalb der 21-tägigen Aktionsphase befinden.

Die geradelten Kilometer werden in den Online-Radelkalender unter www.stadtradeln.de/ oder direkt über die STADTRADELN-App (erhältlich über http://www.stadtradeln.de/app.html?&L=1) in den Online-Radelkalender eingetragen.

RadlerInnen ohne Internetzugang melden der lokalen STADTRADELN-Koordination wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen. Für Bad Hersfeld sind die Bögen im E-Punkt, Klaustor 3, im Stadthaus erhältlich.

Stadtradeln Bad Hersfeld sagt auch Danke für die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, der Stadtwerke Bad Hersfeld, der Fahrradhandlung Angelika Riebold, chrisbikes.de sowie Landow Schädlingsbekämpfung.

Bad Hersfeld, 6. April 2016

Kampagnenzeitpunkt: 29.05.2016 - 18.06.2016, vorläufiges Programm: 

Sonntag, den 29.Mai 2016: Auftakt-Tour nach Alheim (9.00 Uhr) und auf verschiedenen Wegen zurück. Mit Halten in Bebra und Rotenburg. Besichtigung Fa. Kirchner Solar Group und Umweltbildungszentrum Licherode geplant.

Dienstag, den 31. Mai 2016: Feierabend-Runde (17.30 Uhr)

Donnerstag, den 02. Juni 2016: Silbersee Breitenbach a. Herzberg (Bad Hersfeld, Niederaula, Niederjossa, Breitenbach - den gleichen Weg zurück. Alternativ kann nach Absprache mit den Teilnehmern der Rückweg auch über Machtlos -langer Anstieg-, Ibra, Seepark, Kirchheim geführt werden. (10.00 Uhr) Ca. 50 km, Treffpunkt Kurpark vor der Wandelhalle

Freitag, den 3. Juni: Mountain-Bike oder Trekking-Rad-Runde mit dem WSC Fuldatal (40 km mit anschließendem Grillen in Kohlhausen) (15.00 Uhr)

Samstag, den 04. Juni 2016: Kinder-Radeln im Kurpark (15.00 Uhr – 17.00 Uhr)

Samstag, den 04. Juni 2016: "Tour der Hoffnung" - Fahrt von Bad Hersfeld zum Erlebnisbergwerk Merkers und zurück. (ca. 70 Kilometer)

Sonntag, den 05. Juni 2016: Kuppenrhönradweg Bad Hersfeld, Malkomes, Schenksolz, Motzfeld, Hillartshausen, Gethsemane, Ausbach, Ransbach, Schenklengsfeld, Bad Hersfeld (14.00 Uhr) Ca. 50 km

Dienstag, den 07. Juni 2016: Feier-Abend-Runde (Rund um den Eichhof), (17.30 Uhr)

Donnerstag, den 9. Juni 2016: Bad Hersfeld, Solztalradweg über Schenklengsfeld, Landershausen, Wölf, Eiterfeld, Arzell, Eitra, Bad Hersfeld, ca. 45 km, Treffpunkt Schilde-Halle Bad Bad Hersfeld, (Abfahrt 10.00)

Samstag, den 11. Juni 2016: Tour nach Schlitz (14.00 Uhr)

Sonntag, den 12. Juni 2016: Radtouristik des RSV „Frischauf“ Bad Hersfeld, Start möglich zwischen 8.00 Uhr und 10.00 Uhr

Dienstag, den 14. Juni 2016: Feierabend-Runde ins Rohrbachtal (17.30 Uhr)

Donnerstag, den 16. Juni: Fulda Wiesenmühle (10.00 Uhr); Fahrt über den R1 nach Fulda und zurück mit dem Cantus (Hessenticket) Ca. 55 km, Treffpunkt Kurpark vor der Wandelhalle

Samstag, den 18. Juni 2016: Die Eisenberg-Runde (10.00 Uhr), Radler ab Eisenberg erhalten die Gelegenheit, mit dem Bus 370 und einem Fahrrad-Anhänger auf den Eisenberg zu fahren und mit den anderen gemeinsam runter zu radeln.

Samstag, den 18. Juni 2016: Kinder-Radeln, Start 14.00 Uhr

Samstag, den 18. Juni 2016: Abschlussfest im Jahn-Park mit Radball-, Skater-BMX- und Trike-Vorführungen (16.00 Uhr – 19.00 Uhr)

Bad Hersfeld, 20. Mai 2015

Speziell für die Hersfelder.....die Trike-Fahrer, die E-Biker, die Mountain-Biker und die ganzen Radler auf dem klassischen Fahrrad........am 31. Mai um 9 Uhr geht es am wortreich in Bad Hersfeld es mit einer schönen Fahrt los.....Stadtradeln 2015. Stadt TV Bad Hersfeld begleitet die Auftakttour zur Wiesenmühle in Fulda.


Die Touren haben wieder ehrenamtlich der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC), der WSC Fuldatal, die Tour der Hoffnung Bad Hersfeld und mit einer Themen-Tour auch Mitarbeiter die Stadtwerke Bad Hersfeld ausgearbeit.

Stadtradeln in Bad Hersfeld vom 31. Mai bis zum 20. Juni 2015
Vom 31. Mai bis zum 20. Juni 2015 steigen wieder viele Radlerinnen und Radler in die Pedale. Zum vierten Mal beteiligt sich die Kreisstadt Bad Hersfeld an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnis.
„Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an dieser Kampagne zu beteiligen“, freut sich Bürgermeister Thomas Fehling als Schirmherr. „Diese drei Wochen liefern einen Beitrag, unsere schöne Stadt und die Region mit dem Fahrrad, dem Trike oder dem E-Bike zu erradeln.“ Guido Spohr, Klimaschutzbeauftragter der Kreisstadt ergänzt: „Bereits heute haben sich schon über 230 Teilnehmer angemeldet, die ab dem 31. Mai fleißig Kilometer sammeln werden. Alleine oder in Teams, von denen sich bereits heute angemeldet haben. Als Schulklasse oder Unternehmen!
Drei Wochen lang werden im Wettstreit mit über 400 Städten und Gemeinden in Deutschland. Die Teilnahme am Stadtradeln ist einfach: Sie radeln, schreiben Ihre Kilometer auf und melden Sie uns. Teilnehmen kann jede Hersfelderin und jeder Hersfelder, sei es hier vor Ort oder auch im Urlaub. Auch die dort erradelten Kilometer zählen.


Flyer Stadtradeln 2015 - einfach nur draufklicken

Flyer Stadtradeln, Vorderseite


Flyer, Stadtradeln, Rückseite



Die Möglichkeiten zum Mitmachen sind ganz einfach:


1. Ab dem Mittwoch, den 20. Mai, holen Sie die Erfassungsbögen im E-Punkt im Stadthaus, Klaustor ab und geben sie dann bis zum 24. Juni dort oder in der Poststelle des Rathauses wieder ab.
2. Oder Sie nutzen die kostenfreie Stadtradeln-App (siehe https://www.stadtradeln.de/app.html).
3. Die dritte Möglichkeit ist die ebenfalls leichte Registrierung über www.stadtradeln.de und dort dann unter Bad Hersfeld.
2014 hatten über 700 Menschen sich an dieser Aktion beteiligt und knapp 130.000 Kilometer erradelt. „Immer mehr Menschen nutzen das Fahrrad oder E-Bike auf Ihren Wegen zum Bäcker, zum Arzt oder in die Schule. Mit dieser Aktion möchten wir auch Nicht-Radler motiveren, aufs Fahrrad umzusteigen. Sei es im Alltag oder direkt bei einer unserer 13 schönen Tourenangebote, die wir hiermit auch gerne präsentieren.“, so Guido Spohr, Klimaschutzbeauftragter der Kreistadt Bad Hersfeld und Ganzjahres-Radler. „Wir freuen uns wieder auf tolle Touren und viele Kilometer für eine saubere Luft und die eigene Gesundheit.“

Bad Hersfeld, 07. April 2015

Den touristischen Radverkehr im Fokus
Tourismusförderung hatte zum 5. Radforum des Landkreises Hersfeld-Rotenburg eingeladen


Mindestens einmal im Jahr steht der Radtourismus in der Region bei Diana Stolze, Referentin für Tourismusförderung bei der Wirtschafsförderungsgesellschaft Hersfeld-Rotenburg, ganz im Fokus Ihres Aufgabenbereiches. So auch am 19. März 2015, an dem zum fünften Mal das Radforum des Landkreises Hersfeld-Rotenburg zusammen kam, um den aktuellen Stand des touristischen Radverkehrs zu erörtern. In diesem Jahr sind der Einladung sowohl Vertreter des Landes Hessen (Hessen Mobil), Vertreter aus den Kommunen, aus den
Touristischen Arbeitsgemeinschaften und Nachbarregionen sowie Vertreter des ADFC Kreisverbandes Hersfeld-Rotenburg / Schwalm-Eder e. V. gefolgt und waren zu Gast im Werra-Kalibergbau-Museum in Heringen (Werra).

Neben aktuellen Themen und Zahlen rund um das Thema Radverkehr wurde vonFrau Stolze und verschiedenen Referenten aus der Region über die gegenwärtiglaufenden Projekte an überregionalen und regionalen Radwegen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg berichtet. Hervorzuheben ist hier das dichte Netz der Radfernwege (Iron Curtain Trail, D4, D9, Fulda-Radweg R1, R5, BahnRadweg
Hessen, Werratal-Radweg) in der Region, die sich schon jetzt eines großen Gästeinteresse erfreuen.

Neben allem Lob für die bislang gute Entwicklung und touristische Vermarktung in Zusammenarbeit mit den Kommunen und den Touristikern in der Region wurdeebenfalls auf die Notwendigkeit zur regelmäßigen Überprüfung und koordinierten Weiterentwicklung der Radverkehrsinfrastruktur im Kreisgebiet hingewiesen. Dies betrifft unter anderem die wegweisende Beschilderung sowie die Einrichtung von
Informations- und Rastmöglichkeiten entlang von Radwegen und Radrundtouren (z. B. an der im Jahr 2014 ausgeschilderten Kuppenrhön-Tour).

Die Tourismusförderung verfolgt das Ziel, auf lange Sicht ein flächendeckendes aber qualitativ hochwertiges und nachhaltig pflegbares Radroutennetz für Freizeit- und Urlaubsradler umzusetzen. Hierzu bedarf es der Überprüfung des gegenwärtigen Radwegenetzes, welche mittelfristig und in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen und dem ADFC Kreisverband erfolgen soll.

Die erfolgreiche Veranstaltung hebt nochmals die Bedeutung einer funktionierenden Zusammenarbeit der verschiedensten Institutionen auf allen Ebenen hervor.

Bad Hersfeld, 17. März 2015

Stadtradeln/Bad Hersfeld: STADTRADELN geht in die achte Runde: Schon jetzt über 130 Anmeldungen für die Kampagne 2015!
Kostenfreie Teilnahme für Kommunen in Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein


Kommunen können sich seit Freitag letzter Woche zum STADTRADELN 2015 anmelden – der deutschlandweiten Kampagne für mehr Radverkehr und Klimaschutz des Klimas-Bündnis. Nach nur wenigen Tagen liegen bereits gut 130 Anmeldungen von Kommunen vor!

Beim STADTRADELN sammeln Mitglieder der kommunalen Parlamente und BürgerInnen in Teams möglichst viele Radkilometer. Die Aktionsphase in den Kommunen dauert drei Wochen zwischen Mai und September. In dieser Zeit legen die TeilnehmerInnen so oft es geht umweltfreundliche Wege mit dem Fahrrad zurück, egal ob privat oder beruflich. Das Klima-Bündnis zeichnet Deutschlands fahrradaktivste Kommunalparlamente und Kommunen aus, die fleißigsten Teams und RadlerInnen prämieren die Kommunen selbst.

Prominente Unterstützung erhält das STADTRADELN u. a. durch Christiana Figueres, Generalsekretärin des Sekretariats der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen: „Wir sind überzeugt, dass es stets wichtig ist, einen Schritt weiterzugehen, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Die Verabschiedung eines neuen internationalen Klimaschutzabkommens während der UN-Klimakonferenz Ende 2015 in Paris markiert dabei einen bedeutenden Meilenstein. Wichtig sind aber auch die kleinen Schritte, die jeder von uns in Sachen Klimaschutz unternehmen kann. Der deutschlandweite Wettbewerb STADTRADELN ist eine fantastische Aktion auf diesem Weg.“

Das Klima-Bündnis freut sich, dass die Kampagne in Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein erneut durch Landesmittel unterstützt wird. Für rund 130 bayerische Kommunen übernimmt die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK Bayern) die Teilnahmegebühr. Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ermöglicht seinen Kommunen über das Projekt „Hessen aktiv: 100 Kommunen für den Klimaschutz“ eine kostenlose Teilnahme. In Schleswig-Holstein fördert die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume das STADTRADELN in bis zu 20 Kommunen.

Erneut können teilnehmende Kommunen optional und kostenfrei das RADar! nutzen – die erste deutschlandweite Meldeplattform für eine bessere Radinfrastruktur. Mit RADar! informieren RadlerInnen ihre Kommunalverwaltungen bequem per STADTRADELN-App oder Internet über störende oder gefährliche Stellen im Radwegeverlauf. Beim STADTRADELN werden damit die Interessen der VerkehrsteilnehmerInnen, Verkehrssicherheit, Klimaschutz und Radverkehrsförderung zusammengeführt und die Kampagne so noch mehr zum besonderen Anlass in den Kommunen.

Bis Anfang September kann sich bundesweit jede Kommune beim Klima-Bündnis anmelden.

Weitere Informationen unter

www.stadtradeln.de

www.facebook.com/stadtradeln

www.twitter.com/stadtradeln